Stockholm Part II – Östermalm – Djurgården 2


Bevor ich nach Östermalm aufbrach musste ich meine „Frukost“ das Frühstück noch holen, ich esse doch nicht im Hostel wenn es draussen erlesene Leckereien und Kaffeehäuser gibt.

DSC_0017   20140915_152018 Kanellbulle (zimtig, und wieee!! )

 

Mittlerweile kannte ich den Weg zum Grillska Huset ziemlich päzise. Mit feinem „Maltfralla“, „Kanelbulle“ und „Kardemummabulle“ im Gepäck schlenderte ich zum „Kungliga Slottet“, dort kam ich in den genuss schwedischer Reiterei.

 

DSC_0001a (96)

Für die Japaner war es gutes Timing, sie kamen gerade per Car an als die Pferde kamen und so mischte sich zwischen das „klack“ der Hufe noch das „klick“ der Kameras.

 

Wieso also nicht doch noch beim Schloss Museum reinschauen?! Aber leider war es um halb 9 noch zu früh für die königlichen Museumswärter und so setzte ich meinen Weg fort über die „Riksgatan“ und den „Gustav Adolfs Torg“ zur T-Station „Kungsträdgården“.

 

DSC_0001a (82)

Riksgatan, offizieller Sitz des Parlaments

 

Das Ziel „Östermalmstorg“ erreichte ich nur mit umsteigen an der „T-Centralen“.

DSC_0001a (86)    T-Centralen    20140916_164810

Mit der blauen Linie T10 ging es dorthin und weiter mit der orangen T14. Ich hätte diese Strecke locker zu Fuss zurücklegen können, doch ich wollte meine Stockholmkarte ausnützen, laufen kann ich, wenn ich mich einigermassen auskenne.

DSC_0184

Im Stadtteil Östermalm, bekannt für seine wohlhabenden Einwohner, findet man Kunst und Kultur in verschiedenen Facetten. Die „Sturegatan“ führt vorbei an der königlichen Bibliothek und zum „Stureplan“, dort konzentriert sich das Nachtleben Stockholms in den umliegenden Bars, Clubs und Restaurants.

In der „Riddargatan 13“ steht das Armeemuseum, gleich gegenüber das Musikmuseum und dahinter befindet sich seit 1908 das „Dramatiska Teatern“, mich zog es aber ins Militärhistorische Museum. Dazu will ich nicht anfangen zu schreiben, sonst werde ich nie fertig, es ist einfach super spannend.

 

DSC_0001a (99)

Ein paar Bilder können aber nicht schaden.

 

 

Nach etwa zwei Stunden neigte sich dieser äusserst Interessante Besuch dem Ende zu, ich kaufte eine Wollmütze als Erinnerung und lief zu Fuss zurück bis zur „T-Centralen“ von dort gings mit dem Tram bis zum Djurgården.

Djurgården

Auch per Fähre zu erreichen, welche ebenfalls in der Stockholmkarte inbegriffen ist.

DSC_0001a (40)

DSC_0062 DSC_0077

Für 67 Kronen (ca. CHF 9.80) gab es dort Köttbullar plus Getränk vom Takeaway. Kein vergleich zum selben Gericht aus dem Restaurant aber auch lecker und zu dem Preis sowieso ein guter Deal.

 

Ich stolperte ein wenig Ziellos umher und kam zu „Prins Eugens Waldemarsudde“ , ein schönes Gebäude mit tollem Garten, welches als Museum genutzt wird. Ein wenig weiter, steht eine schöne alte und echte Windmühle. Leider ohne Windblätter.

 

Auf dem Rückweg am „Rosendalsvägen“ kam ich an einem Interessant gestalteten Restaurant vorbei.

DSC_0120

Im diesem Park schoss ich echt tolle Fotos, die ganze Zeit bis ich wieder bei der Brücke nach Östermalm stand. Das Tor gefiel mir besonders gut, was meint ihr?!

DSC_0274

 

 

DSC_0277

 

 

 

DSC_0124

 

 

DSC_0123

 

 

DSC_0106

 

 

DSC_0121

 

 

DSC_0130

 

 

 

VASA MUSEUM

 

Im Djurgården befindet sich auch das

Vasa Museum

welches ein altes Kriegschiff beherbergt das zu 98% aus Originalteilen restauriert wurde.

 

DSC_0244 DSC_0251

DSC_0213 DSC_0245

 

 

Auf 6 Etagen taucht man ein in die Welt des frühen 17.Jahrhunderts.
Wie segelt man ein Schiff wie die Vasa, Navigation zu dieser Zeit, das Leben an Bord, Seekrieg und viele weitere Themen sorgen für einen höchst interessanten, unvergesslichen Besuch.

Ein Besuch ist für jeden Stockholm Besucher ein MUSS, eintritt ist in der Stockholmkarte inbegriffen.

 

Nächste Station,

„Nordiska Muséet“

Dieses Museum enthält Exponate zu schwedischen Volksgruppen und Kulturgeschichte die teilweise bis zu beginn des 16.Jahrhunderts zurückreichen.

DSC_0136

Man trifft auf verschiedene Ausstellungen über Sitten und Gebräuche des Landes, Mode, Volkskunst, Volkstrachten, Spielzeuge, möblierte Räume mit gedeckten Tischen und Alltagsgegenständen von anno dazumal und heute.

20140917_160024

Immer noch beeindruckt vom Kriegschiff Vasa konnte mich dieses Museum aber nicht mehr umhauen und nach einer halben Stunde stand ich bereits wieder draussen.

 

Nach der Djurgårdsbrücke hielt ich mich rechts auf dem Strandvägen, eine tolle Strasse mit prachtvollen Gebäuden und richtig geilen Segelschiffen.

DSC_0271 DSC_0001a (183)

DSC_0001a (181) DSC_0278

So richtige Segelschiffe, Nussschalen förmig, komplett aus Holz mit hohen Masten, einfach wunderschön.

20140917_163606

 

 Meine Tipps zum Schluss

> Grillska Huset, Bäckerei, Stortorget

> Armeemuseum, Riddergatan 13

> Djurgågarden, Parkanlage mit Museen

> Vasa Museum, Djurgården

> Nordiska Museet, Djurgården

Über Luzius

Im Kopf ein Träumer und einen Fuss immer auf der Strasse um überall hin zu gelangen. Als Gründer dieses Blogs schreibe ich hauptsächlich von den Eindrücken auf meinen Reisen. Natürlich würde ich ich mich freuen die eine oder andere Person ebenfalls dazu zu bewegen das Leben mehr aufs Leben auszurichten als auf Karriere und Status, folgt mir online oder in Echt. Ich helfe euch bei Eurem vorhaben die Welt zu bereisen und gleichzeitig etwas zu verdienen. Euer Backpacker Luz ....Meine persönlichen Meinungen, Eindrücke und Erfahrungen müssen nicht mit den Eindrücken, Meinungen oder Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder denen entsprechen. Vielen Dank !


Kommentar verfassen

2 Gedanken zu “Stockholm Part II – Östermalm – Djurgården